Sie sind hier:

Studien zum Sexualverhalten Verhütungsverhalten Erwachsener

Rund drei Viertel der sexuell aktiven Bevölkerung – Männer in gleichem Maße wie Frauen – wenden aktuell Verhütungsmittel an.

Am häufigsten ist der Einsatz von Kontrazeptiva bei den 18- bis 24-Jährigen. Knapp die Hälfte der 16 %, die nicht verhüten, verzichten auf Verhütungsmaßnahmen, weil ein Kinderwunsch besteht bzw. weil ein Kind unterwegs ist. Vor allem in der Altersdekade 30 bis 39 Jahre ist der Kinderwunsch stark ausgeprägt.

Das Verhütungsmittel der ersten Wahl ist die Pille (53 %), gefolgt vom Kondom (37 %). Männer (45 %) nennen dabei das Kondom deutlich häufiger als Frauen (29 %).

Diese und weitere Ergebnisse finden Sie in der Repräsentativbefragung „Verhütungsverhalten Erwachsener“.

Im Rahmen der Studie wird zum einen ermittelt, welche Verfahren und Methoden der Empfängnisverhütung von erwachsenen Frauen und Männern angewandt werden. Zum anderen interessierten das Informationsverhalten, die präferierten Informationsquellen sowie das Wissen der Befragten zum Thema Kontrazeption.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung veröffentlicht diese Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Frauen und Männer zu ihrem Verhütungsverhalten bzw. –wissen.

Hier finden Sie die Studien der BZgA zum „Verhütungsverhalten Erwachsener“ im pdf-Format.