Sie sind hier:

LIEBESLEBEN Kampagnenhistorie

Die neue Kampagne LIEBESLEBEN ist auch die Fortsetzung der sehr erfolgreichen multimedialen Präventionskampagne mach`s mit. LIEBESLEBEN greift die Schutzbotschaft der alten mach`s mit Kampagnen auf und transportiert die Motivation zur Kondomnutzung in einen zeitgemäßen Aufritt. Erweitert, mit einer stärkeren Betonung der Aufmerksamkeit für Körpersymptome und den Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI).

1993 startete die BZgA mit mach’s mit eine Plakatserie unter dem Dach von GIB AIDS KEINE CHANCE. Die Präventionskampagne machte auf die Gefahren einer HIV-Infektion aufmerksam und motivierte zum Schutz mit Kondomen. Die Idee stammt von zwei Düsseldorfer Studenten. 

Die riesigen Kondome der klassischen mach’s mit-Großplakate waren anfänglich eine Sensation und haben im Laufe der Jahre wesentlich dazu beigetragen, Kondome zum alltäglichen Gegenstand zu machen - sowohl im privaten Leben als auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Um die öffentliche Aufmerksamkeit auch über die Anfangsjahre hinweg zu gewährleisten hat sich mach’s mit konsequent weiterentwickelt und gewandelt. Über Mitmach- und Kreativwettbewerbe wurden Ideen aus den Zielgruppen in die Kampagne integriert und im Laufe der Zeit die Plakatkampagne zu einer multimedialen Kampagne ausgebaut. 2005 rief die BZgA einen Kreativwettbewerb an Kunsthochschulen und Fachhochschulen für Kommunikationsdesign aus, um neue Ideen für die mach’s mit-Kampagne zu generieren. Die Idee zu den Kampagnen 2006-2008 („Obst &Gemüse“) sowie 2009-2011 („Liebesorte“) stammen ebenso wie die klassische mach’s mit-Kampagne von Studierenden. Von 2012 - 2015 warb die mach’s mit-Serie "Wissen & Kondom" für den Schutz vor HIV durch Kondome und integrierte erstmals sexuell übertragbare Infektionen (STI) in die Kommunikation. Mit dem Start der CARTOON-Kampagne von LIEBESLEBEN im Frühjahr 2016 werden nun erstmals zwei zentrale Präventionsbotschaften großflächig kommuniziert.

Artikel bewerten:

Aktuell 3 Sterne (6641 Bewertungen)

Weitersagen: