Sie sind hier:

Telefonberatung Fragen und Antworten zur Beratung

Vor einem Beratungsgespräch zu HIV und STI haben Sie möglicherweise Fragen zum Beratungsangebot an sich. Die häufigsten Fragen haben wir hier für Sie beantwortet. Weitere Fragen können Sie selbstverständlich direkt an unsere Beraterinnen und Berater richten.

Wird mein Anruf anonym behandelt? Muss ich meinen Namen nennen?

Selbstverständlich wird Ihr Anruf vollkommen anonym behandelt. Dazu gehört auch, dass Sie nicht ihren Namen zu nennen brauchen. Wenn Sie eine Adresse einer Beratungsstelle vor Ort haben möchten, brauchen wir von Ihnen nur den gewünschten Postleitzahlenbereich.

Welche Fragen werden mir während des Beratungsgesprächs gestellt?

Das lässt sich nicht generell vorher sagen. Unsere geschulten Beraterinnen und Berater werden Ihnen nur diejenigen Fragen stellen, die ihnen sinnvoll erscheinen, um in Ihrem persönlichen Fall möglichst gut weiterhelfen und Sie möglichst präzise informieren zu können. Aber selbstverständlich müssen Sie keine Fragen beantworten, auf die Sie nicht antworten möchten.

Ich habe einen ISDN-Anschluss, deshalb kann die Telefonberatung erkennen, welcher Teilnehmer/Teilnehmerin angerufen hat. Speichern Sie solche Daten?

Nein, in keinem Fall. Die Daten werden in unserem System unterdrückt und deshalb nicht angezeigt; sie werden auch nicht gespeichert.

Werden Gespräche am Telefon aufgezeichnet?

Nein, in keinem Fall. Ihre Anonymität ist uns das Wichtigste.

Mit wem rede ich bei der Telefonberatung?

Wir sind ein Team von Fachfrauen und Fachmännern aus den Berufsfeldern Medizin, Sozialarbeit/-pädagogik, Pädagogik und Psychologie, die sich auf die Beratung zu Sexualität, HIV/Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen konzentrieren und dabei ständig fortbilden.

Kann ich mir aussuchen, ob ich mit einem Mann oder einer Frau reden will?

Da wir in Schichten arbeiten und diese häufig wechseln, kann eine solche Wahlmöglichkeit nicht immer spontan angeboten werden. Aber wenn irgend möglich reichen wir das Gespräch intern wie gewünscht weiter. Es kann auch ein späterer Anruf zu einer verabredeten Zeit ausgemacht werden, zu der dann ein/e Berater/in des gewünschten Geschlechts anwesend ist.

Was kann ich alles bei dem Anruf fragen?

Wir informieren Sie zu Infektionsmöglichkeiten und Übertragungswegen sexuell übertragbarer Infektionen (STI) und dem Schutz davor. Sei es allgemein, zur vorbeugenden Information oder im Fall des Falles nach einem vermuteten oder tatsächlichen Risiko. Themen sind also Safer Sex, der HIV-Test, Testsicherheit, aber auch Sofortmaßnahmen nach Kondomreißen (und die medikamentöse Post-Expositionsprophylaxe PEP), Epidemiologie etc.

Wir beraten Sie, wenn Sie sich Sorgen machen bezüglich einer HIV-Infektion, wenn Sie eine Bluttransfusion oder Blutprodukte erhalten haben oder erhalten sollen, wenn Ihr HIV-Test positiv ausgefallen ist, oder Sie allgemeine Fragen zur Krankheit haben. Zu individuellen medizinischen Fragen können und dürfen wir uns allerdings nicht äußern. Das kann nur mit dem jeweils betreuenden Arzt geklärt werden.

Wir beraten auch Angehörige, Freunde, Arbeitskolleginnen und Kollegen, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, die im persönlichen Kontakt mit Infizierten und Aidskranken Fragen haben, Prostituierte und Freier und alle, die Fragen zu anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) haben.

Was kostet mich ein Anruf bei der Telefonberatung?

Der Anruf ist kostenpflichtig. Es gilt der Preis entsprechend der Preisliste Ihres Telefonanbieters- in der Regel 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; abweichender Mobilfunktarif möglich. Die Kosten für die lokale Telefonnummer 0221/89 20 31 sind in der Regel günstiger.

Erhalte ich individuelle Antworten oder werden eher Info-Broschüren oder Adressen zu meinen Fragen zusammengestellt?

Sie erhalten selbstverständlich eine individuelle Antwort. Eine Telefonberatung können Sie sich wie ein persönliches Gespräch vorstellen. Fragen, die Ihnen evtl. im Laufe des Gesprächs gestellt werden, müssen Sie natürlich nicht beantworten. Während oder nach dem Gespräch können Sie aber auch gezielt nach Infomaterial fragen, damit Sie noch manche Sachverhalte nachlesen können. Hierzu beraten Sie Ihre GesprächspartnerInnen gerne, und sie bekommen es dann auf Wunsch zugeschickt. Dann brauchen wir allerdings doch ihren Namen und Anschrift, sie werden nach dem Versand sofort gelöscht.